Sonntag, 21. Mai 2017

Was ein Pompom-Workshop mit Glücksgefühlen und Einhornkotze zu tun hat!


Hello Hello - lange nicht mehr gelesen!

Es ist schon Mai und vor 4 Wochen gab es meinen letzten Blogpost - OMG 😏 Das ändere ich mal ganz schnell.

Bei mir war aber im analogen Leben so viel los, das ich echt keine Zeit für euch hatte. Es standen so viele kreative Projekte an, von denen ich euch jetzt so nach und nach berichte werde. 

Wer aber ganz große Sehnsucht nach mir hat, kann auf Instagram täglich sehen, was ich wieder gemacht, gebastelt,  gestrickt oder gebommelt habe. 

Aber apropos Bommel bzw. Pompons: am 8. Mai war mein Pompom-Workshop und davon muss ich unbedingt erzählen... 



Der Workshop in der Bücherhalle Dehnhaide  war der absolute Burner! 

Ich war natürlich völlig aufgeregt, immerhin war es mein erster Workshop.

Es kamen Fragen auf wie: Wuppe ich das alles? Kommt überhaupt Jemand? Kann ich meine Begeisterung für Pompons weitergeben? Habe ich genug Wolle für alle Teilnehmer?

Alle Zweifel waren völlig unbegründet, wirklich alle!


Es waren 12 kreativsüchtige Frauen und 1 kreativsüchtiger Mann da. Genau die richtige Anzahl um mich um jedem in den 2 Stunden zu kümmern. Perfekt!


Das Ziel war es, aus den Pompons kleine immerblühende  Blumensträuße zu kreieren. Die Pompons wurden nur mit unseren Fingern gewickelt, also ohne Hilfsmittel wie Pompom-Maker oder Pappschablonen. Das war schnell erklärt und alle Teilnehmer waren sofort mit großem Eifer dabei!

Ich hatte sehr viel verschieden Arten von Wollresten mitgebracht und noch einige Wollknäuel dazu gekauft und mich fasziniert es immer wieder, was für schöne unterschiedliche Pompons entstanden sind.


Es wurde viel gelacht und geschnackt in der großen Bastelrunde! Was will man mehr, wenn sich alle wohlfühlen!




Nach zwei Stunden nahte schon das Ende des Workshops und wir trennten uns sehr ungern voneinander!

Worüber ich mich wahnsinnig doll gefreut habe war, das jeder Workshop-Teilnehmer sich zum Abschied bei mir persönlich für diesen schönen Abend bedankt hat!

Es gibt kein größeres Kompliment für mich! Hach! Ihr ward aber auch alle so toll! Auch ich sage Danke! 

Auch bedanke ich mich herzlichst bei der Leiterin  Anna Beindorf der Bücherhalle Dehnhaide, die mich gebucht hat! Danke dir!


Was vom Workshop übrigblieb?
Wollschnipsel oder wie man umgangssprachlich sagt - Einhornkotze und ein großes Glücksgefühl!




Und mein  #sonntagsglück verlinke ich bei meinen Bloggerkolleginnen 

Kommentare:

  1. Liebe Kirsten,

    mit Spannung habe ich deine Berichte über den Workshop auf Instagram verfolgt. Ich finde es so klasse, dass du das gemacht hast!
    Wie gerne wäre ich dabei gewesen!!!
    Vor allem ist es toll, wenn man anderen Menschen Dinge beibringen darf, die man selbst total liebt! Das merken auch die Teilnehmer - wie du siehst!

    Bin gespannt wann der nächste Workshop folgt!

    Liebste Grüße!
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      es ist wirklich schade das wir so weit von einander entfernt leben. Auf jedem Fall zu weit für einen Workshop von 2 Stunden;-)
      Irgendwann werden wir bestimmt mal zusammen Pompoms wickeln!
      Liebe Grüße an dich,
      Kirsten

      Löschen
  2. Gemeinsam macht es gleich noch mal so viel Spaß!
    Tolle Pompoms.
    Lieben Gruß
    Andrea
    (P.S. dein Link war irgendwie fehlerhaft. Habs repariert...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du vollkommen Recht, liebe Andrea!
      Und Danke für das reparieren!
      Lieben Gruß,
      Kirsten

      Löschen
  3. KIRSTEN!! EY Miste - ich hab das nicht mitbekommen! ich bin auch gerade vom im Pompom thema und wär glatt gekommen! Miste!
    Aber nächstes mal komm ich! Echt jetzt!
    Liebste Grüsse
    Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pompom' s sind heißer Scheiß, liebe Clara!
      Ich gebe dir Bescheid wenn der nächste Workshop startet!
      Lieben Gruß,
      Kirsten

      Löschen
  4. aach wie cooli ich lieb pompom basteln!! irgendwann in der grundshcule hatten wir im textilunterricht mal sowas und dann musste meine mama mit mir wochen und monatelang pompoms basteln weil ich die teile so geliebt habe und imemr neue machen wollte :D oh man da muss ich ja gerade echt schmunzeln wenn ich daran zurückdenke! liebe urlaubsgrüße aus dem hotel ratschings
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ich glaube jeder hat in seiner Kindheit Pompoms gebastelt und gerät dann leider in Vergessenheit.
      Pompoms sind schön und sind auch noch Handschmeichler!
      Schönen Urlaub noch,
      Kirsten

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar...