Freitag, 3. Juni 2016

Socken als Liebesgaben im 1. Weltkrieg

Quelle:Wikipedia


Heute gibt es wieder eine kleine Geschichtsstunde für euch, worin selbstbestrickte Socken eine große Rolle spielen.

Im 1. Weltkrieg von 1914 - 1918 wollten die Frauen ihre Männer an der Front mit Care-Paketen unterstützen. Diese so genannten Liebesgaben wurde z.B. durch das Rote Kreuz an die Soldaten und an die Kriegsverwundeten in den Lazaretten ins Ausland übersandt.
In den Liebesgaben waren vor allem wollene und selbstbestrickte Strümpfe, Hemden, Hosenträger und Taschentücher, aber auch Zahnbürsten, Seife, Streichhölzer, Tabak, Pfeifen und Schokolade waren an der Kriegsfront sehr begehrt.

Frauen und Mädchen aus allen, am 1. Weltkrieg beteiligen Ländern, strickten Socken für ihre Soldaten. Eben die Liebesgaben, die auch die Männer zum Kriegserfolg unterstützen sollen. 
Denn ich nehme mal an, mit warmen Füßen kämpft es sich besser, als mit kalten Füßen!

Der Knitting Song von  Bill Oddie ist zwar in den 60ern entstanden und nicht zur Zeit des 1. Weltkrieges, aber ich wollte noch ein Lächeln auf eure Gesichter zaubern nach diesem Thema!

 

Und nun alle zusammen
I’m gonna knit
Knit, knit all day.
I’m gonna knit
My blues all way.
Well if I’m feeling low,
I knit a row,
‘Cause a fellow needs his knitting just to ease his soul.


Man sollte auch lieber Socken für den Weltfrieden stricken!!!
Da seid ihr doch meinen Meinung, nä?

©knightlyart

Nun wünsche ich euch ALLEN ein sonniges Wetter ohne Unwetterkatastrophen! Kommt trocken durchs Wochenende!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar...