Montag, 14. September 2015

Für einen Tag Seeluft auf der AIDAbella schnuppern!


In Hamburg stand ich einst am Kai 
und wußte nicht wohin. 
Das blaue Meer, das ferne Land
dahin stand mir mein Sinn
Ein Käptn, der vorüberkam
der heuerte mich an
so fuhr ich schon mit sechzehn Jahr´n
über den Ozean...

So war es nicht ganz, aber einen Tag durfte ich die AIDA bella  besichtigen und mir alles genauestens anschauen!
Kommt mit mir mit auf eine Besichtigungstour...


Kreuzfahrten sind schon lange nicht mehr nur eine Reiseoption für die Vermögenden wie noch vor ca. 10 Jahren. Mittlerweile kann sich nahezu jeder eine Reise auf einem Kreuzschiff leisten. 

Auch ich hatte darüber schon einmal nachgedacht eine Kreuzfahrt zu machen und hatte nun die Chance mir ein Schiff mal von Innen anzugucken. 

In Hamburg waren gerade die Hamburg Cruise Days und dementsprechend lagen viele Schiffe vor Anker. 

Die AIDAbella kam Morgens um 8:00 Uhr in Hamburg an und stach Abends um 20:00 Uhr wieder in See!



Ein paar technische Daten habe ich auch für euch:

Die AIDAbella kann 2050 Passagiere aufnehmen und das Personal ist 610 Mann stark.  Die Schiffslänge beträgt 251, 89m und die Breite ist 32,2m. Auf 13 Decks verteilen sich die Kabinen, Sport- und Fitnessbereiche, Wellnessoasen, Kinderbetreuung inklusive Bespaßung, Restaurants, Bars, Disco´s, Casino, Theater und und und. 
Während man auf dem Schiff lustwandelt, hat man das Gefühl, man befindet sich auf einer Amüsiermeile. Nur wenn man aus den Fenstern schaut und das Meer sieht, wird einem wieder bewusst das man sich auf einem Kreuzfahrtschiff befindet.



Auf der AIDAbella ist das Einrichtungskonzept sehr Orangelastig im Retrostyle! Mir war es eindeutig zuviel Orange! Aber das ist eben Geschmackssache.



Auf den Sonnendecks kam für mich endlich Seefahrerfeeling auf. Sehr gemütliche Sitzgelegenheiten und überall wuselte sehr aufmerksames Personal rum, die dir alle Wünsche erfüllen, während man sich von der Seeluft durchpusten lässt!





Okay, wir lagen immer noch vor Anker im Hamburger Hafen, aber auf den Sonnendecks hatte ich einen schönen Blick auf meine Heimatstadt! Ich konnte es mir aber sehr gut vorstellen mit verträumten Blick auf das offene Meer zu gucken.



An Bord gibt es unzählige viele Möglichkeiten sich sportlich zu bewegen, um den angefutterten Speckröllchen Herr zu werden, nach den vielen Restaurantbesuchen. 
Zur Verfügung stehen ein Volleyball- und Basketballfeld, kleine Swimmingpools und Fitnessgeräte. 
Auf einem Spinning Bike mit der Aussicht sich zu quälen ist schon eindrucksvoll.


Nach der beeindruckenden Führung mit Verköstigung am Mittagsbuffett und Goodiebag ging ich wieder glücklich an Land.


Ich persönlich werde wohl doch keine Kreuzfahrt machen, mir ist es dort alles zu unruhig, außerdem sieht man jeden Tag die gleichen Leute. 

Mit großem Trara und Feuerwerk führte die AIDAbella die Auslaufparade der Hamburger Cruise Days 2015 an!


Allzeit "Gute Fahrt" und immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel, AIDAbella!


Kommentare:

  1. Danke für die Einblicke und Ausblicke. Ich bin wohl auch kein Kreuzfahrttyp.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kirsten,

    das war bestimmt aufregend sich so ein riesiges Schiff mal von nächster Nähe aus anzusehen?!
    Also ich muss ja gestehen, dass so eine Schiffsreise nicht wirklich etwas für mich wäre. Ich fände es sehr unangenehm, wenn sich um mich rum nichts als Wasser befinden würde... trotzdem ich eigentlich eine ziemliche "Wasserratte" bin...
    Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich so viele Menschen auf einem Fleck befinden... nö, ich bleibe bei unserem geliebten Camping!
    Auf jeden Fall wieder ein toller Bericht von dir mit wunderschönen Fotos!
    Herzliche Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ganz deiner Meinung, liebe Yvonne!
      Es war sehr spannend mal für einen Tag auf einem Kreuzfahrtschiff zu sein, aber länger nicht!
      Ahoi,
      Kirsten

      Löschen
  3. Moin Kirsten,

    das sind geniale Bilder von der Bella. Besonders die Stadtpanoramen gefallen mir sehr gut!

    Stell Dir mal vor, während Du an Bord warst, bin ich mit meinen Forumanen Freunden mit der Barkasse bis kurz vor das große Maul der Lady geschippert. Irgendwann in den nächsten Tagen gibt´s da auch noch ein paar Bilder.

    Danke für den tollen Artikel und liebe Grüße
    Sascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoi Sascha!
      Wie schade, das wir uns nicht zuwinken konnten! Das wäre doch der Knüller gewesen!
      Danke für dein Kompliment und ich bin sehr gespannt auf deine Fotos!
      Beste Grüße,
      Kirsten

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar...