Sonntag, 14. Juni 2015

Strickend durch Hamburg Teil 5



 Heute stricke ich nicht gerade an gemütlichen Plätzen in Hamburg. Heute zeige ich dir, das man auch an ungewöhnlichen Orten stricken kann. Wie z.B. im Fahrstuhl. Okay, man bekommt extrem irritierende und auch besorgniserregende Blicke zugeworfen, aber schau selbst...


 Im Fahrstuhl ist es sehr unbequem und auch zum Teil sehr kurzweilig. Es kommt natürlich darauf an, wie viele Stockwerke man mit seinem Strickzeug fährt. Ab 100 Stockwerken könnte ich schon einige Reihen schaffen;-))


 Wenn ich tatsächlich mal mit einem Fahrstuhl stecken bleiben würde, könnte ich meine sehr schnell aufkommende Panik mit Stricken überbrücken. Also ab heute fahre ich nur noch mit Strickzeug im Fahrstuhl!
Hier hatte ich Glück und der Notausgang in die Freiheit war schnell gefunden.


 Wo es sich hervorragend stricken lässt, ist beim Autofahren. Natürlich als Beifahrer . Und wenn lange Schlangen vor dem Parkhauskassenautomaten sind, kann ich die Wartezeit mit Stricken hervorragend nutzen. 


©knightlyart

Und im Auto als Beifahrer bei längeren Fahrten ist das Stricken doch eine ideale Beschäftigung, oder nicht?



Hast du schon mal an ungewöhnlichen Plätzen gestrickt? Erzähle mir doch mal davon!



    Kreative Grüße und



Kommentare:

  1. Liebe Kirsten,

    ist ja toll in welchen Situationen du stricken kannst!!! Im Auto kann ich mir das auch gut vorstellen.
    Ich selber stricke ja nicht. Aber ich hatten ein Mädchen in meiner Klasse, die hat sich alle ihre Pullover selbst gestrickt. Die waren auch so richtig schön! Sie konnte sogar "blind" stricken. Man hörte dann im Klassenzimmer immer nur die Nadeln klackern! Sie hatte ihr Strickzeug natürlich UNTER dem Tisch. Aber die Geräusche haben sie doch immer verraten. Hat aber niemanden großartig gestört.

    Knitt on!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blind stricken kann ich auch, liebe Yvonne, aber nur bei einfachen Mustern!
      Ich stricke auch gerne bei Vorträgen, da kann ich mich einfach besser auf die gesprochenen Wörter konzentrieren.
      Schade, das ich in der Schule nicht darauf gekommen bin;-))

      Stricken macht klug'
      Kirsten

      Löschen
    2. Stricken macht klug find' ich gut! Deine Serie #strickend durch Hamburg ist klasse!
      Viel Strickspaß weiterhin und viele Grüße, Kirsten

      Löschen
    3. Hey Kirsten!
      Freut mich das dir meine neue Serie gefällt!
      Beste Grüße,
      Kirsten

      Löschen
    4. Liebe Kirsten, witzig im Aufzug zu stricken.
      Im Auto stricke oder häkle ich auch regelmäßig, da verliert ja jeder Stau seinen Schrecken, oder? :-)
      LG
      Heike

      Löschen
    5. Moin Heike!
      Im Aufzug stricke ich nicht regelmäßig;-)))
      Beste Grüße,
      Kirsten

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar...