Sonntag, 3. Mai 2015

3D-Druck bei den Hamburger Bücherhallen



Die Institution
Bücherhallen Hamburg an sich ist schon ein Highlight mit seinen Angeboten, aber jetzt toppen  die Bücherhallen sich selbst. In der Zentralbibliothek gibt es jetzt für die Kunden einen 3D-Drucker den jeder mit einer gültigen Kundenkarte beanspruchen kann und wer keine Kundenkarte hat, kann sich einen Tagesausweis für 5 Euro ausstellen lassen (mit gültigen Personalausweis natürlich).



Da ich von meinem letzten New York-Trip  (ähm, 2001) keine Freiheitsstatue als Souvenir mir mitgebracht habe, wurde das bei den Bücherhallen nachgeholt.



An jedem ersten und dritten Samstag im Monat kannst du den "Delta Tower" in Aktion sehen. In Zusammenarbeit  mit dem Dienstleister myprintoo aus Hamburg wird dir gezeigt wie du zu einem 3D-Modell kommst.



 "Miss Liberty" wächst und wächst aus einem Kunststoff namens PLA (Polyactid) und ist biologisch abbaubar und besteht aus nachwachsenden Rohstoffen. 


Wenn du auch ein 3D-Modell haben möchtest, brauchst du eine Dateivorlage im STL (.stl) Format. Also, pdf, jpg und png funktionieren nicht.
Vorlagen für einen 3D-Druck findest du im Internet, wie z.B. bei Thingiverseyeggi3dwarehouse und stlfinder


Den Michel finde ich sehr beeindruckend. Natürlich ist das Fun, aber vielleicht brauchst du ein nicht mehr lieferbares Ersatzteil oder, oder, oder!
3D-Modelldruck wird z.B. in der Medizin, Architektur und für jegliche Sonderanfertigungen genutzt. 


"Miss Liberty" ist schon zu 91% fertig, die Spannung steigt!

Und tadaaaa, da steht sie in ihrer Pracht!


Das nächste 3D-Modell ist in Arbeit...


Der 3D-Drucker hat mich wirklich sehr beeindruckt und vielen Dank an die total netten Mitarbeiter für die Führung!


Hier kannst du dir die nächsten Termine anschauen. Ach, und Bücher zu dem Thema gibt es natürlich auch.


Tschüss Zentralbibliothek war mal wieder schön bei dir!

Ahoi Kirsten





Kommentare:

  1. Hi Kirsten,
    so einen tollen 3D-Drucker durfte ich auch schonmal auf der IMM in Köln bestaunen!
    Da durften Minecraft-Fans (und auch andere ;-)))) ) kleine Bauten am Computer erstellen,
    die dann ausgedruckt wurden! Cool!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni!
      Diese Technik ist wirklich total faszinierend!
      Vor allem beeindruckt es mich, was man mit dem 3D-Drucker in der Medizin alles bewerkstelligen kann.
      Herzliche Grüße,
      Kirsten

      Löschen
  2. Wow, super Bericht und schöne Fotos! Vielen Dank, liebe Kirsten. Miss Liberty in groß habe ich noch auf dem Zettel...
    Liebe Grüße, Kirsten :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Komplimente, liebe Kirsten!
      Das freut mich richtig und über eine große Miss Liberty freue ich mich auch, aber bloß keinen Stress bitte!
      Bis bald und viele Grüße,
      Kirsten

      Löschen
  3. Das ist ja total spannend!
    Ich glaub, ich brauche ganz schnell eine STL-Datei...
    Danke für den Tipp!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! Zeige dann mal was du dir drucken lässt!
      Gruß, Kirsten

      Löschen
  4. Das finde ich ja mal so richtig spannend ... mal schauen, was es so für STL Vorlagen gibt. Eine Idee hätte ich schon ...

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass mich raten, Sabine...eine bestimmte Brücke vielleicht!?
      Das wär's doch!
      Liebe Grüße,
      Kirsten

      Löschen
  5. Okay. Ich muss GANZ GANZ dringend in die Bücherhalle! Ich finde 3D-Drucker so faszinierend… Und ich kann das doch sicher auch als Fortbildung absetzen, damit ich meinen Schülern davon berichten kann? ;)

    LG
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber in die Zentralbibliothek, Elena!
      Und ob du die 5€ für den Tagesausweis absetzen kannst weiß ich leider nicht, aber ich denke mal schon!
      Wie gesagt...ich kann es nur empfehlen dort hinzugehen und nicht nur wegen des 3D-Druckers;-))
      Herzliche Grüße,
      Kirsten

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar...