Dienstag, 4. Februar 2014

Blutig bunter Spaziergang durch die "Alte RinderschlachtHalle"!


Gestern war ich zum Haarefärben bei meiner Lieblingsfriseurin Heidi von hauptsache-haare in der ehemaligen 
"Alten Rinderschlachthalle"!

Das Areal um die "Alte Rinderschlachthalle" zeichnet sich heute durch eine außergewöhnliche Nutzungsmischung aus.
Neben Büroflächen, versch.Läden und Gastronomien befinden sich u.a. die Künstlergemeinschaft "Die Schlumper" , der Musikclub "Knust", Atelierflächen sowie ein Stadtteilraum dort.
Ein stadtweit bekanntes Event ist der Flohmarkt auf dem Gelände,
der jeden Samstag stattfindet.




Vor allem ist es dort "BUNT"




Man findet aber auch noch Spuren von der Vergangenheit.
In der damals errichteten Halle wurde Rinder geschlachtet und das
Denkmal mit dem sterbenden Stier erinnert daran.


Häuser und Pflastersteine sind seit der Erbauung immer noch da.








Wo früher literweise Blut floss, ist hier eine 
Kulturlandschaft entstanden!


Während ich diesen Blog schreibe, macht es mich traurig um
die vielen Rinderseelen,die dort gelitten haben.

Ich wünsche Euch trotzdem viel Spaß beim Lesen,
Eure knightlyart - was sonst !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar...