Mittwoch, 27. November 2013

Geh'n wir mal zu Hagenbeck... Teil 1





In Hamburg sagt man nicht wir gehen in den Zoo... In Hamburg sagt man: Wir gehen zu Hagenbeck !



Weltbekannt hier auf der Erde, 
Überall auf jedem Fleck, 
Bei der kleinsten Affenherde 
ist der Name Hagenbeck ...,

Und genau das habe ich am Montag, trotz der Minustemperaturen gemacht.
Aber das war passend, denn ich wollte mir das "Eismeer" anschauen!





Das Besondere an dem neuen Eismeer: Der 750 Meter lange Weg durch die Anlage führt nicht nur außen an den Tieren vorbei, sondern mitten hinein in eine Art Tunnelsystem. Dort ermöglichen 14 große Panoramascheiben den Blick in die Gehege unter Wasser. So lassen sich die Tiere auch beim Tauchen und Schwimmen hervorragend beobachten. Große Tafeln informieren über die Tiere und ihre natürlichen Lebensräumen in den Polarregionen.
Besonder ist die Walross-Anlage! Dort schwimmt Walrossdame Neseyka  durch das Becken. 





 Das Eismeer hat in Hagenbeck eine lange Geschichte: Schon 1907 weihte Tierpark-Gründer Carl Hagenbeck das Nordland-Panorama mit Seelöwen, Robben und Eisbären ein, später folgte ein südpolarer Teil mit Pinguinen und See-Elefanten. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage schwer zerstört. Die kleinere Nachkriegs-Anlage, in der unter anderem das NDR Maskottchen Antje lebte, wurde 2009 abgerissen, weil sie baufällig geworden war.

Unvergessen: Walross Antje




Die kleinen Pinguine sind so schnell...


Auch die Königspinguine sind "artgerecht" untergebracht.
Eine große Plattform dient als Aufenthalts- und Brutort. Von dort können die Vögel 1,5 m tief ins Wasser springen und in der 35 Meter langen Bahn richtig Geschwindigkeit aufbauen, um an der gegenüberliegenden Seite aus dem Wasser klettern. Dort werden sie auch gefüttert.



Und hier noch ein paar historische Plakate,,,





Mein Rundgang durch das "Eismeer" war ein absolutes Abenteuer! 
Ich fühlte mich wie "Captain James Cook"!    

  
Ich habe mich natürlich nicht nur im "Eismeer" aufgehalten , sondern auch andere Tiere besucht.
Dazu später,,,

Ich grüße Euch mit sichtbaren Atemwölkchen, Eure knightlyart - was sonst !



              

Kommentare:

  1. brrrrr... ein schöner Artikel- aber der erste Kommentar, den ich eben schrieb, der ist schon wieder weg...gefressen *schlurchz*
    Liebe Grüße aus Bonn
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Das ist schön. Liebe Grüße
    Inku

    AntwortenLöschen
  3. Der Artikel ist sehr interessant und liebevoll geschrieben. Tolle Bilder! Auch ein Dankeschön für das Einbetten geschichtlicher Informationen!

    Liebe Grüße aus dem Saarland
    Passenger Faber

    AntwortenLöschen
  4. Awww ich liebe Zoobesuche :3 Ganz toll! Und schöne Bilder! -Wolkenpanda

    AntwortenLöschen
  5. Du wirst es sicherlich nicht glauben, aber ich schätze mal, es sind 20 Jahre her, dass ich zuletzt zu Hagenbeck gegangen bin und ich hatte es mir eigentlich für diesen Herbst vorgenommen, vermutlich wird es nun doch aber Frühjahr.

    Kann man eigentlich unterschiedliche Eintrittskarten kaufen? Beispielsweise nur fürs Eismeer oder ist das immer der komplette Park?

    Ach so ... hinsichtlich Eismeer habe ich seit Happy Feet immer Mumble vor Augen, der in einem Zoo Teile seines Daseins erlebte und irgendwie muss ich immer daran denken, wenn ich "artgerecht" höre oder lese. Aber gut, Hagenbeck ist ja kein Zoo, sondern ein Tierpark. Aber dennoch - das flaue Gefühl im Magen bleibt.

    Schöner Bericht, der mich wieder einmal inspiriert hat, es dir irgendwann nachzutun.
    LG Sabine aka @kurzundknapp

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar...